Herzlich willkommen bei den

Sportschützen Trimbach

nächste Termine
 
26./.27. Oktober und 02. November

57. und letztes Martini-Schiessen

Rückruf Martini-Gutscheine der Jahre 2009-2018

Schiessplan 2019   

 

Gratis-Gruppenwettkampf    

 
Aktuell
 
17. September 2019 -- Vereinsreise
Am Samstagmorgen (10. August 2019) versammelte sich die reiselustige Schar der Sportschützen Trimbach zur Vereinsreise. Auf dem Mühlemattsaal-Parkplatz wartete bereits ein Car der Firma Born. Bei stark bewölktem Wetter fuhren wir auf der Autobahn Richtung Bern und Autobahnraststätte Gruyère. Bald einmal musste der Chauffeur die Scheibenwischer in Betrieb nehmen und die beiden Organisatoren Marcel und Max warfen einander fragende Blicke zu. Geplant war am Vormittag eine einstündige Wanderung entlang dem Lac de Gruyère. Während dem Kaffeehalt in der erwähnten Raststätte wurde beschlossen, in Anbetracht der ergiebigen Regenschauer der letzten Tage und dem momentanen Nieselregen auf die Wanderung zu verzichten und als Ersatz das Städtchen Gruyère zu besuchen. Mit dem Eintreffen des Cars auf dem Parkplatz unmittelbar unter dem Städtchen, zeigte sich auch der Wettergott einsichtig und die Teilnehmer konnten den individuellen Besuch sogar bei Sonnenschein geniessen. Pünktlich zur angekündigten Abfahrtszeit waren alle wieder im Car vereint und die Reise wurde Richtung Morlon fortgesetzt. Nach kurzer Zeit wurde das Restaurant «Le Gruyérien» erreicht und die Reiseschar genoss eine Käsevariation mit einheimischem „Weissen“. Schon bald musste wieder aufgebrochen werden, denn ein weiterer Fixtermin wartete auf die Teilnehmer. Vor der Abfahrt wurde aber noch ein Gemeinschaftsfoto aller Beteiligten erstellt. Nur kurze Zeit später erreichte der Car den Parkplatz von «Maison Cailler» in Broc. Hier war ein gemeinsamer Rundgang durch die Schokoladen-Welt gebucht. Nach dieser interessanten Weiterbildung mit grosszügigen Degustationen stand der Höhepunkt der Reise auf dem Programm: Ein Schokoladen-Workshop. Nachdem alle die Hände gewaschen hatten, wurde jede Person mit einer braunen Cailler-Schürze ausgestattet. In der Formation „Halbkreis-daher“ erklärte uns der «Maitre» mit viel Humor und grosser Erfahrung die Herstellung einer Schokolade mit verschiedenen Möglichkeiten des Aromas, der Zutaten und Dekoration respektive Beschriftung der von jedem selbstzumachenden Schokolade. Nach kurzem Überlegen jedes Einzelnen konnte die entsprechende Schokoladenmasse bezogen werden, die Zutaten abgeholt und mit dem Giessen der Masse in die Formen begonnen werden. Die Kreativität der Teilnehmer in Bezug auf das Ausschmücken der Oberfläche mit unzähligen Zutaten war erstaunlich und mit einem Dressiersack konnten sogar Schokoladen-Schriften und –Bilder hergestellt werden. Nach der Fertigstellung wurden die Kunstwerke eingezogen und zur Kühlung weggebracht. Während dieser Abkühl- respektive Aushärtezeit demonstrierte uns der «Maitre» weitere Schokoladen-„Geheimnisse“. Bestimmt geniessen nun alle Teilnehmer in Zukunft die Schokolade mit mehr „Ehrfurcht“. Nun wurden die erstarrten Schokoladen wieder verteilt. Jeder durfte seine Schokolade in einen Klarsichtbeutel mit speziellem Verschluss verpacken und als grosse Überraschung wurde uns zum Schluss mitgeteilt, dass jeder seine Cailler-Schürze als Andenken behalten kann. Mit dem Besuch des Verkaufsladens konnten noch weitere Gelüste gestillt werden. Nach diesem eindrücklichen Besuch steuerte der Car wieder Richtung Heimat nach Egerkingen. Im Hotel Mövenpick wartete ein Apèro und ein feines Nachtessen mit Dessert auf die zum Teil noch schokoladengesättigte Gesellschaft. Beim Besteigen des Cars für die Rückfahrt nach Trimbach mussten ein paar Teilnehmer die Deformation ihrer Schokoladen feststellen. Was war passiert? Am Abend schien die Sonne genau auf den parkierten Car und etliche Reisende hatten ihre Kunstwerke auf der Ablage über ihren Sitzen deponiert. Und da bekanntlich die Wärme steigt und unsere selber hergestellten Schokoladen ohne hitzeverträglichen Zutaten ausgestattet waren, gab es entsprechende Verformungen. Diese kleinen Enttäuschungen ergaben aber nur visuelle, keineswegs aber süsse Veränderungen. Nach kurzer Reisezeit wurde wieder der Ausgangspunkt erreicht und alle verabschiedeten sich mit vielen Eindrücken voneinander.

 
02. September 2019 -- Schiessplan und Anmeldung 57. Martini-Schiessen
Die Schiesspläne für das 57. und letzte Martini-Schiessen sind verschickt worden. Wer kein Exemplar erhalten hat, kann dieses auf unserer Webseite herunterladen. Seit heute steht zudem auch die Online-Anmeldung bereit.
 
04. August 2019 -- Fabian Müller ist Vize-Kantonalmeister!
An den kantonalen Titelwettkänpfen des SOSV holte Fabian Müller die einzige Medaille für die Trimbacher Gastgeber. Er musste sich im Final des Liegendmatchs der Elite nur Nationalkaderschütze Jan Lochbihler geschlagen geben. Den Final hatte Fabian zwar nur knapp als achter und letzter Athlet erreicht. Nach einem mässigen Start drehte er im Final dann aber mächtig auf und konnte bis auf Jan Lochbihler alle Gegner ausschalten. Ebenfalls für den Final qualifizieren konnte sich Beat Graber. Im Vorprogramm noch Dritter fiel er im Final auf Position sechs aus dem Medaillenrennen. Christian Peier baute nach gutem Beginn etwas ab und belegte den elften Schlussrang. Im Dreistellungsmatch lief es Beat Graber nicht nach Wunsch. Sowohl Vorprogramm, als auch Final beendete er auf dem vierten Platz.

 
23. Juni 2019 -- Bronzemedaille am Kant. GM-Final!
Überragend geschossen hat das Trimbacher Quintett am Kantonalen GM-Final zwar nicht, aber abgerechnet wird im Sport schlussendlich in Medaillen bzw. Podestplätzen. So gesehen war man mit der erreichten Bronzemedaille mehr als zufrieden. Zumal Trimbach dieses Jahr nicht zum engsten Favoritenkreis um die Medaillen gehörte. Begonnen hatte Trimbach in der ersten Qualirunde mit 950 Punkten. Damit belegte man den guten dritten Zwischenrang. In der zweiten Runde folgte nochmals das gleiche Resultat. Zwar verlor man noch einen Rang im Klassement, doch auch mit dem vierten Platz qualifizierte sich Trimbach klar für den Final der besten sechs Teams. Dort siegte dann Balsthal-Klus vor Hofstetten-Flüh. Mit rund acht Punkten Rückstand folgte Trimbach auf dem dritten Rang.

 
10. Juni 2019 -- Erfolgreicher Start in der MM
Beide Trimbacher Teams sind in ihrer jeweiligen Liga mit zwei Siegen und einer Niederlage gestartet. Beide liegen auf dem zweiten Tabellenrang und damit in Lauerstellung auf den ersten Platz, der zum Aufstieg berechtigt.
 
06. Januar 2019 -- Lottomatch 2019
Bald ist wieder Lottozeit! Am 25. - 27. Januar findet unser traditioneller Lottomatch im Mühlemattsaal statt.
 
17. November 2018 -- 56. Martini-Schiessen
Die Schlussranglisten sind online.
 
28. Oktober 2018 -- 56. Martini-Schiessen
Die Zwischenranglisten nach dem zweiten Schiesstag sind online.